Ein Rück- und Vorausblick

World Gymnaestrada 2019

Ein Rück- und Vorausblick

Gerne möchten wir auch hier wieder auf die World Gymnaestrada 2019 aufmerksam machen und von den Ereignissen der 2007 in Vorarlberg stattgefundenen Gymnaestrada sowie von den jeweils aktuellen Entwicklungen berichten und somit einen Einblick in dieses Groß-Event geben. Wir möchten möglichst viele motivieren – aus den eigenen Reihen aber auch sämtliche andere Vereine Rankweils uns zu unterstützen. Denn wir werden jede helfende Hand brauchen, da wir einerseits wieder über 1200 Gäste (Belgien, Kanada und Malawi) beherbergen und eine Außenbühne betreuen werden. Desweiteren möchten wir natürlich wieder mit Aktiven (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) aus der Turnerschaft bei der großen Eröffnung im Stadion Birkenwiese teilnehmen.

Teil 1: Eröffnung

2007eroeffnungGymnaestrada

Im Jahr 2007 waren wir ebenfalls schon aktiv bei der großen Eröffnung am 8. Juli dabei, mit über 100 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen! Das Motto der Show waren die 4 Elemente, Wasser, Luft, Erde und Feuer. Jeweils passend dazu gab es Programmpunkte mit Beteiligung aus den Vorarlberger Turnvereinen (insgesamt 1800 Teilnehmer aus den Turnerschaften des Landes) – die TS Rankweil war in allen Gruppen vertreten! Beim Element Wasser waren rund 40 Kinder aus den verschiedenen Gruppen der TS Rankweil mit dabei und zeigten in Badekleidung einen spritzigen Tanz mit Schwimmreifen!
Das nächste Element war Luft – dargestellt mit durchsichtigen Pezzibällen. Eine Nummer, die den rund 30 Erwachsenen aus Rankweil (Trainer, Eltern, Vorstandsmitglieder) sehr viel Spaß gemacht hat!
Beim anspruchsvollen Stocktanz für das Element Erde waren 16 Damen der Body Workout-Gruppe von Renate dabei – für alle ein einmaliges Erlebnis. Das Element Feuer wurde von unseren Jugendlichen bestückt: 20 Turnerinnen und Turner zeigten beachtliche Leistungen auf der Tumblingbahn und am Trampolin!

Das Training bzw. die Proben für die Aufführungen liefen ein ganzes Jahr lang. Es wurden einzelne Proben im Verein angesetzt, sowie Gesamtproben in Dornbirn, welche zusammen mit den Kostümanproben jedes Mal für die Beteiligten sehr spannend waren.
Besonders aufregend war dann der Tag der Eröffnung: Musste die zur Mittagszeit stattfindende Generalprobe noch abgebrochen werden, wegen einem sintflutartigen Regenguss, so riss das Wetter am späteren Nachmittag gerade noch rechtzeigit auf, um die Vorführungen halbwegs trocken über die Bühne bzw. den Rasen zu bringen. Die Stimmung im Stadion war gigantisch! Vor so einem gewaltigen Publikum (30.000 Zuschauer aus aller Welt!) aufzutreten, war einfach ein unbeschreibliches Erlebnis der Superlative für alle Beteiligten!

Teil 2: Gastnationen

2007gymnaestradaGastnationenKanada

Auch 2019 werden wieder Sportler/innen jeglicher Altersklassen aus Belgien und Kanada bei uns in Rankweil zu Gast haben – hinzu kommt voraussichtlich noch eine kleine Abordnung aus Malawi!
Untergebracht werden die Gymnaestrada-Teilnehmer in den verschiedenen Schulen in unserer Gemeinde, die von uns und von einigen anderen freiwillig helfenden Vereinen in Rankweil Tag und Nacht betreut werden. Dazu gehört einerseits die Betreuung vor Ort in den Schulen, als Ansprechpartner für Fragen, der Verkauf von Getränken und Snacks, aber auch um zu gewährleisten, dass keine Unbefugten die Schlafräume betreten. Denn unsere Gäste haben ein reges Programm mit vielen Auftritten im ganzen Land.
Weiters gilt es auch, für die ca. 1600 kanadischen, belgischen und malawischen Sportler/innen ein Frühstück bereitzustellen. Wie 2007 wird uns dabei die HLW Rankweil unterstützen, indem sie in einem Schulprojekt das Schuljahr um die Gymnaestrada-Woche verlängert und die Schülerinnen für das Frühstück der Kanadier, die wieder in der HLW und HTL untergebracht werden, Sorge tragen. Ein herzliches Dankeschön schon mal an dieser Stelle an die Schulleitung sowie an die Schülerinnen der HLW Rankweil für die tolle Unterstützung!
Für die Belgier und die kleine malawische Gruppe wird das Frühstück – ebenfalls wie 2007 – im Vinomnasaal abgehalten werden. 2007 bedeutete dies, 600 Sportler/innen in mehreren Chargen im Saal unterzubringen und das Buffet entsprechend zu organisieren, dass die Gäste nicht zu lange anstehen mussten. Jeden Tag stand ein Team von 30-40 Leuten in 2 Schichten ab 5.00 Uhr morgens im Vinomnasaal bereit, um das Frühstück vorzubereiten und auszugeben. Dabei fielen Arbeiten an, wie Geschirr bereitstellen, Kaffee kochen, Gläser mit Orangensaft befüllen, Wurst- und Käseplatten richten, die beiden Buffets damit zu bestücken, während des Frühstücks das Geschirr einzusammeln und abzuwaschen, die Tische zu reinigen, usw. Aber neben all der Arbeit hatten wir alle einen riesigen Spaß mit unseren belgischen Gästen! Es war toll, mit ihnen in Kontakt zu treten und ins Gespräch zu kommen. Sie waren auch so begeistert von unserem Frühstück, bei dem wir auch mit kleinen Extras aufwarten konnten wie Müsliriegel, dass sie uns auf einer Bewertungsskala von 1-5 (5 war das beste) mit einer 6 bewerteten! In den letzten Gymnaestrada-Tagen brach dann auch ein großes T-Shirt – Tauschen zwischen den Belgiern und der Frühstücksbelegschaft aus – die belgischen Teilnehmer waren ganz wild auf die orangen Rankweil-Gymnaestrada-Shirts! Und so wurde kräftig untereinander getauscht – viele Helfer der TS Rankweil sah man dann in belgischen T-Shirts herumlaufen und umgekehrt

Aber unsere Gäste haben nicht nur unsere Gastfreundschaft in Anspruch genommen und konsumiert – sie haben dafür auch 2 Abende auf unserer Außenbühne gestaltet! Mit überwältigenden akrobatischen und choreographisch perfekt gestalteten Tanzshows begeisterten sie das Rankler Publikum beim belgischen sowie beim kanadischen Abend!
Die Gäste brachten soviel positive Energie mit, die auch auf uns Helfer sowie die ganze Rankler Bevölkerung überschwappte! Es wurden neue Kontakte und Freundschaften geknüpft und viele unvergessliche neue Erfahrungen gemacht! Einfach ein super Erlebnis für jeden, der aktiv mit dabei war – sei es als Teilnehmer oder als Helfer! So etwas ist einmalig und lässt Kulturen zusammenwachsen über den Sport! Eine Gelegenheit die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Teil 3: Außenbühne

2007gymnaestradaAussenbuehne

Wie kam es dazu, dass 2007 in Rankweil eine spektakuläre Bühne eingerichtet und bespielt wurde? Reingard Wöß zeichnete sich damals dafür verantwortlich und erinnert sich: „Rankweil war eigentlich nicht für eine Außenbühne vorgesehen – dies erfuhr ich in einem Telefongespräch mit Mag. Thomas Bachmann, der auch damals schon Mitglied des OK-Gymnaestrada-Teams und Ansprechpartner für die Nationendörfer war. ‚Schade, wir hätten aber gern eine‘, sprudelte es aus mir heraus und damit trat ich eine Lawine los, die mir erst nachträglich richtig bewusst geworden war. Tatsächlich entschied sich das OK dann doch für Rankweil und im Laufe der Vorbereitungen überkam mich mehrmals der Gedanke, ob das Ganze nicht doch ein paar Schuhnummern zu groß für uns war. Zum Glück hatten wir einen starken Partner in der Gemeinde Rankweil, die bereits über Profis in Sachen Event-Management verfügte. Es war sehr schwer im Vorfeld zu vermitteln, was da für ein Mega-Ereignis auf uns zukommen würde, und die Mitarbeit der einzelnen Personen war zögernd und zäh. So war es hauptsächlich der damalige Obmann Dr. Rainer Wöß, der bei sämtlichen Sitzungen 2-3 Mal wöchentlich dabei war und die vielen Formulare, Listen und Vorbereitungsarbeiten fast im Alleingang zu bewältigen hatte.
Ich wollte auch möglichst viele Leute aus dem Verein motivieren, bei der Eröffnungsveranstaltung aktiv teilzunehmen, schließlich würde es nie mehr die Möglichkeit geben, vor 30.000 Zuschauern aufzutreten. Auch hier war es schwierig, die Wichtigkeit dieses Jahrhundertevents in all seinen Farben verkaufen zu können. So sprangen einige, denen die zahlreichen Probentermine zu viel wurden, wieder ab. Immerhin blieben über 100 Aktive übrig, die sehr viel Spaß hatten!
Schließlich kam der große Tag: wir kamen ins Stadion Birkenwiese, erlebten die Teilnehmer – doppelt so viele wie bei einer Sommerolympiade, denen selbst der Platzregen nichts anhaben konnte – und das Gymnaestrada-Fieber packte uns, ließ uns nicht mehr los! Die fröhliche Stimmung schwappte auf alle über, hielt die ganze Woche und darüber hinaus an! Dies war auch bei uns in Rankweil deutlich zu spüren: trotz anfänglich eher mäßigem Wetter war der Marktplatz immer übervoll mit Zuschauern, die staunend den Darbietungen auf der Bühne aus aller Welt zusahen und sich ebenfalls von der Euphorie anstecken ließen. Ein wirklich einmaliges Erlebnis für alle!“

2007gymnaestradaAussenbuehne

Doch auch „hinter der Bühne“ benötigte es sehr viel Organisations- und Koordinationsarbeit, die vor Ort seitens der Gemeinde von Armin Wille und seinem Team, sowie seitens der Turnerschaft von Rainer und Raphael Wöß sowie Yasemin Müller bewerkstelligt wurde. So hieß es, die verschiedenen Gruppen aus sämtlichen Teilen der Welt zu empfangen, zu informieren und ihren Auftritt perfekt zu koordinieren und zu unterstützen. Dafür war vor allem das junge Geräteteam zuständig, die in Windeseile die Rollmatten aufrollten und zur Bodenfläche verklebten, bzw. nach den Auftritten wieder schnell zusammenrollten und auf die Seiten stellten, damit z.B. Tanzgruppen den glatten Bühnenboden ausnutzen konnten.
Für das leibliche Wohl sorgten die Rankler Wirte – ein Service der allseits gelobt wurde. Die ganze Atmosphäre in Rankweil mit der Bühne unter einem riesigen offenen Schirm, der jeden zum Verweilen einlud, war einmalig!
Tausende bestaunten jeden Tag in der Gymnaestrada-Woche die tollen Vorführungen auf der Rankler Außenbühne. Die Stimmung war gigantisch! Und auch unsere Gäste waren überwältigt! Schnell sprach es sich herum, dass in Rankweil die schönste Außenbühne stand.

Die Weltgymnaestrada 2019 auf der Außenbühne Rankweil soll wieder zu einem so großen Erfolg werden und lange in Erinnerung bleiben. Hierfür arbeitet schon seit über einem Jahr ein Organisationsteam der Gemeinde Rankweil und Turnerschaft Rankweil eng zusammen und erstellt wieder ein Programm der Superlative auf dem Marktplatz mithilfe des Alten Kinos sowie der Wirtegemeinschaft! Lasst euch überraschen und feiert mit uns bei diesem großen Sportfestival unter dem Sternenschirm am Marktplatz Rankweil!